Kann man Motivation machen?

Licht anknipsen

Wenn die Motivation weit weg ist, wäre es schön, wenn’s einen Trick gäbe, wie man sie anknipsen kann…

Zwei Dinge sind sicher, wenn’s um Motivation geht:

Motivation hilft dir nur, wenn du sie hast.
Und:
Motivation kann dir niemand machen.

Lass uns mit dem zweiten Punkt anfangen…

Niemand kann dir Motivation machen

Wenn du jetzt denkst: „Unsinn. Mein Chef (Lehrer, Vater, Partner…) macht mir ordentlich Druck – damit will er mich motivieren. Und wenn ich dann gar keine andere Möglichkeit mehr sehe, dann mache ich einen Schritt, damit er Ruhe gibt…“

Wer hat die Motivation, damit du einen Schritt machst?

Oder wenn du denkst: „Es gibt da diesen Termin, zu dem ich abliefern muss. Tue ich es nicht, gibt es eine Katastrophe, die ich mir gar nicht ausmalen will. Sicher ist nur, dass schreckliche Dinge passieren, wenn ich nicht fristgerecht fertig bin…“

Wer hat die Motivation, damit du rechtzeitig lieferst?

Oder wenn du denkst: „Ich weiß genau, dass ich jetzt noch nicht anfangen muss, weil ich noch massenhaft Zeit habe, um termingerecht fertigzuwerden. Ich chille noch eine Weile und dann fange an…“

Wer wird die Motivation haben müssen, damit du zum Termin fertig bist?

Oder wenn dein Chef denkt: „Ich verspreche einen Bonus für die fristgerechte Erledigung des Projekts. Das motiviert die Leute immer.“

Wer wird die Motivation haben müssen, damit du den Bonus kriegst?

Warum dir weder dein Chef noch sonstwer Motivation machen kann…

Motivation entsteht, wenn du ein „Motiv“ hast, die Aufgabe zu machen.

Mit „Motiv“ meine ich, dass du einen guten Grund hast, der für dich (!) wirklich wichtig ist. Man könnte auch sagen: Das Ziel muss für dich Sinn machen.

Dieser Sinn kann entstehen, wenn dir der Chef sagt, was zu tun ist, und dir mit Rausschmiss droht, wenn du es nicht tust. – Weil du nicht arbeitslos werden willst, macht es Sinn, zu tun, was er sagt.

Oder der Sinn entsteht, weil DIR eine schreckliche Katastrophe droht, wenn du nichts unternimmst. – Aktiv zu werden macht Sinn.

Oder der Sinn entsteht, weil du weißt, wann du was abliefern musst und es magst, wenn du dir die Zeit bis dahin bewusst selbst einteilst. – Dann macht auch erst mal chillen Sinn.

Oder der Sinn entsteht, weil dir jemand eine attraktive Belohnung versprochen hat. – Dann macht es Sinn, zu tun, was für die Belohnung zu tun ist.

Kurz gesagt: Damit DU motiviert bist, musst DU einen Sinn in der Aufgabe sehen.

Noch kürzer: Ohne Sinn keine Motivation.

Damit liegt auch der andere von den zwei Motivations-Fakten auf der Hand:

Motivation hilft dir nur, wenn DU sie hast.

Motivation entsteht, wenn es ein richtig gutes Motiv für eine Handlung gibt.

Motivation entsteht, wenn du ein persönliches „Warum“ hast, das dich aktiv werden lässt.

Was andere motiviert, lässt dich vermutlich ziemlich kalt. Was dich motiviert, bringt jemand anderen keinen Schritt weiter.

Damit DU motiviert bist, musst du wissen, was du erreichen willst (oder musst). Und es muss für dich Sinn ergeben.

Ziel + Sinn = Motivation

Wenn du weißt, was du willst PLUS
wenn du weißt, warum du das willst, IST
automatisch Motivation da.

Das ist die gute Nachricht…

Zwei Dinge sind sicher, wenn’s um Motivation geht:
1. Motivation hilft dir nur, wenn DU sie hast.
2. Motivation kann dir niemand machen

Also…

Überleg dir ein Ziel.

Überleg dir, warum es für dich – und nur für dich – Sinn macht, auf dieses Ziel hinzuarbeiten.

Wenn sich eine kleine Motivation meldet, mach einen kleinen Schritt auf dein Ziel zu.

Falls die Motivation dadurch größer wird, kannst du gerne sofort noch ein paar weitere Schritte anschließen.

Sei du selbst, lass die anderen anders sein.
Deine
Christine

PS: Du hättest es gerne noch konkreter? Dann lies doch gleich im nächsten Artikel weiter…

 

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Danke, Christine. Das leuchtet alles ein. Werde es unter diesen beiden Gesichtspunkten probieren.
    Dir weiterhin viel Erfolg!
    Liebe Grüße Claudia

  2. Danke liebe Christine. Eigentlich….. sollte das auch mir bekannt sein. Nur das Umsetzen ist halt doch noch schwer, wenn ich das gar nicht wollen mag, was ich soll. Viele Grüße Angela

  3. Ja, wenn das „Eigentlich“ nicht wäre… 🙂
    Mit dem Wollen und dem Sollen hast du mich auf die Idee für den nächsten Text gebracht, liebe Angela.
    Denn auch für das Umsetzen gibt’s Tricks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
Alle Kommentare werden von Hand freigeschaltet - ich bitte daher um etwas Geduld, bis dein Text im Blog sichtbar wird.
 
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben deinem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, deine E-Mail-Adresse und der von dir gewählte Nutzername gespeichert.