Eine App, die Dich Jammerfrei macht

Jammerfreie ZoneIm vorigen Artikel hat dich der Wecker unsanft aus der Jammerfreien Zone gerissen. Als kleine Entschuldigung dafür habe ich heute eine Idee für dich, wie du noch für eine Weile regelmäßig einen „Weckruf” bekommen kannst, der dich daran erinnert, das Jammern zu lassen.

Die zehn jammerfreien Tage sind dummerweise für eine dauerhafte Veränderung deines Denkens noch zu kurz.

Damit sich dein positiveres Denken wirklich verselbständigt und nicht nur ein nettes Blog-Gedankenspielchen bleibt, solltest du ungefähr drei Wochen bewusst dranbleiben.

Nun bin ich leider nicht ständig in deiner Nähe, um dich wieder daran zu erinnern, jammerfrei zu denken. Aber heutzutage gibt es ja wirklich für alles eine App. 😀

Natürlich kannst du dir eine beliebige Erinnerung schaffen. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Ich habe bei meinen Versuchen, eine Veränderung in den Alltag zu integrieren, schon alles mögliche probiert: Post-its am Badspiegel oder am Monitor, Hintergrundbilder am PC oder Handy, Zettel an der Pinnwand, eine tägliche E-Mail an mich selbst. Ich habe sogar schon Postkarten an mich selbst geschrieben und sie mir dann zeitversetzt zuschicken lassen. Ich habe Gummibändchen am Handgelenk getragen und einen Erinnerungs-Stein in der Hosentasche…

Das ist alles ganz nett. Das Problem dabei ist: Man gewöhnt sich innerhalb kürzester Zeit daran. Ich übersehe nach nur einem Tag problemlos den Klebezettel am Spiegel. Den Stein habe ich am zweiten Tag bereits samt Hose in die Waschmaschine gepackt. Das Hintergrundbild am PC ist hinter den drölf geöffneten Programmen verschwunden. Und das Gummiband wurde innerhalb kürzester Zeit zu einem gewohnten Accessoire.

Eine Erinnerung wirkt also nur, wenn du dich nicht sofort daran gewöhnst. Und am wahrscheinlichsten ist das, wenn du dich davon überraschen lässt. Also zum Beispiel, wenn du nicht wissen kannst, wann dich das nächste mal jemand fragen wird, ob du gerade in Gedanken jammerst…
Nur ist es in der Praxis leider ein bisschen schwierig, jemanden zu finden, der das zuverlässig für dich erledigt, ohne wegen der dämlichen Aufgabe irgendwann seinerseits zu jammern anzufangen. Und da kommt eben die App ins Spiel.

Du kannst dir auf deinem Smartphone einen Zufalls-Alarm einstellen. Für mein Android-Handy habe mir dazu ich die kostenlose App „Randomly RemindMe“ heruntergeladen, die mich in unregelmäßigen Abständen ungefähr zehnmal am Tag anpiepst und per Texteinblendung fragt: „Bist du gerade in der Jammerfreien Zone?”.
(Den Text kannst du natürlich auch anders formulieren und die Häufigkeit der Erinnerung sowie deine Nachtruhe nach deinen Wünschen einstellen.)

Es gibt noch etliche weitere Apps mit einer ähnlichen Funktion und mehr Features – suche einfach nach „Random Alarm“ auf Google Play bzw. der entsprechenden App-Plattform für dein Smartphone. Aber für mich tut’s diese simple Erinnerungshilfe ohne Schnickschnack.

Der einzige Zweck des unregelmäßigen Piepsers ist, dass ich so lange mehrmals am Tag drandenke, nicht zu jammern, bis jammerfreies Denken und Reden für mich völlig selbstverständlich geworden ist.

Denn eine Gewohnheit, die sich erst einmal in die Gehirnwindungen eingeschliffen hat, vergisst man nicht mehr so leicht. Bis so eine stabile, dauerhafte Verknüpfung im Gehirn entstanden ist, dauert es im Durchschnitt 21 Tage. Und von da ab bist du automatisch immer in der Jammerfreien Zone. 🙂

Ich für meinen Teil finde Jammern überflüssig. Darum:
Sei du selbst – jammerfrei! -, lass die anderen anders sein.

Deine
Christine Winter

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle Kommentare werden von Hand freigeschaltet - ich bitte daher um etwas Geduld, bis dein Text im Blog sichtbar wird.

Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben deinem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, deine E-Mail-Adresse und der von dir gewählte Nutzername gespeichert.