Gastartikel

Ich freue mich, dass du daran interessiert bist, für den Stille-Stärken-Blog einen Beitrag zu schreiben. Denn es gibt bisher viel zu wenige Blogger, die speziell für Stille Menschen schreiben.

Mit „Stille Menschen“ meine ich

  • Menschen, die Sprechblockaden erleben oder erlebt haben;
  • Menschen, die aufgrund sozialer Ängste in ihren Kontakten eingeschränkt sind;
  • Menschen, die uneingeschränkt sprechen können und sich dennoch als „zu still“ erleben;
  • introvertierte Menschen, die erst noch ihre Stillen Stärken entdecken.

Hier im Blog geht es um Informationen über die Themen, die meine Stillen LeserInnen interessieren:

  • Kommunikation als Stiller Mensch
  • Introversion
  • Selektiver Mutismus oder allgemein Sprechblockaden
  • Ängste – vor allem in sozialen und zwischenmenschlichen Situationen

UND

  • um Möglichkeiten, zu diesen Themen Selbstcoaching und kleine Veränderungsmethoden auszuprobieren.

Alle Texte im Blog sind lösungsorientiert und optimistisch. Denn niemand hat etwas davon, Probleme größer zu reden oder zu denken als sie eh schon sind. Der Stille-Stärken-Blog ist eine weitestgehend „Jammerfreie Zone“. 🙂

Die Übungen und Selbstcoaching-Angebote sind so formuliert, dass sie jeder daheim ausprobieren kann, ohne dabei sein Problem zu verschlimmern. Es geht oft um Selbstreflektion und Selbsterkenntnis – auf eine Weise, die jeder im Alleingang bewältigen kann. Und auch beim Selbstcoaching ist die Lösungsorientierung das entscheidende Kriterium.
Im Blog gibt es ein paar Regeln für’s Selbstcoaching, die ich gerne zu einem Artikel verlinke.

Dein Beitrag ist herzlich willkommen.

Wenn du eine Idee hast, die zu den Stillen Menschen und zu den Blog-Schwerpunkten passt, dann freue ich mich, wenn du mit mir Kontakt aufnimmst und deinen Vorschlag kurz skizzierst. Lass uns gemeinsam deine Idee weiterentwickeln – so lernen wir uns besser kennen und du kannst (schon während du deinen Betrag vorbereitest) sicher sein, dass er in meinen Blog passen wird.

 

Ein Gastbeitrag im Stille-Stärken-Blog kann sein:

Ein Text.

Dein Gastartikel sollte zwischen 500 und 1200 Worte umfassen.
(Ausnahmen bestätigen die Regel – ich habe auch schon wundervolle Gedichte mit nur wenigen – aber enorm aussagekräftigen – Worten als Gastbeitrag angenommen.)

Dein Text ist so geschrieben und/oder gegliedert, dass er leicht und flüssig zu lesen ist und Spaß macht.

Der Schreibstil im Stille-Stärken-Blog ist sehr persönlich.

Die LeserInnen werden geduzt. Der Schreiber „ichst“ sich.
„Man“ und „wir“ ist nicht die Regel – die aber von Ausnahmen bestätigt werden kann.
„Ihr“ ist nicht üblich – bitte schreibe für eine Leserin oder einen Leser – am besten für einen Stillen Menschen (siehe oben), den du gut kennst.

Links (als dauerhaft erreichbare Permalinks) im Text sind gerne gesehen, soweit sie einen Mehrwert bzw. Nutzen für die BlogleserInnen bieten. Insbesondere bei Hinweisen auf Produkte (auch Onlineprodukte) erscheinen die Links nur, wenn ich diesen Mehrwert nachvollziehen kann.

Verwende nur Bilder, egal ob Grafiken oder Fotos, und Inhalte, an denen du selbst (!) alle erforderlichen Rechte für die Veröffentlichung im Blog hast. (Das gilt übrigens auch für dein Gravatar-Portrait in der Autorenbox – siehe weiter unten.)
Das ist am Einfachsten zu gewährleisten, in dem du die Bilder selbst machst und die Inhalte eigenhändig erstellst.
Bilder, für die spezielle Rechte (Namensnennung etc.) zu beachten sind, kannst du ausnahmsweise und nur nach Absprache mit mir auf deinen eigenen Webspace legen und mit einem permanent erreichbarem Link in deinen Gastbeitrag einbinden.

Die Formatierung deines Textes soll gut erkennbar sein – am besten, indem du die gängigen HTML-Tags für Überschriften, Textauszeichnungen (fett, schräg), Links etc. verwendest.

Bitte schicke deinen fertigen Text per E-Mail (die Adresse hast du ja durch unseren Vorabkontakt bereits) als Microsoft-Word-Datei, Open-Office-Writer-Datei oder .txt-Datei an mich.
PDF-Dateien und nicht-gängige Textformate akzeptiere ich nicht.

Ein Video.

Es freut mich, wenn du deinen Text mit einem Video verbinden möchtest.

Das Video muss bei einem „Host“ wie YouTube oder Vimeo liegen. (Es braucht nicht unbedingt in einer Playlist erscheinen – du musst lediglich die Einbettung in eine Internetseite zulassen.) Für die Veröffentlichung brauche ich dann von dir den vollständigen Einbettungslink. Ich nehme keine ungehosteten Videodateien an.

Das heißt, dass ich nur deinen fertigen Text (und ggf. Bilder) per E-Mail bekomme. Das Video brauchst du mir nicht zu mailen, da meine Leser und ich es bei deinem Video-Hoster ansehen werden.

Für die Inhalte deines Videos gilt alles, was ich oben bereits zu Texten geschrieben habe.

Die Länge des Videos überlasse ich dir, wobei ich dich bitte, den Mehrwert für die BlogleserInnen im Auge zu behalten.

Ein Audio.

Für eine Audio-Datei gilt im Grunde, was ich für’s Video geschrieben habe.

Bitte leg dein Audio bei einem „Host“ wie SoundCloud ODER auf deinem eigenen Webspace ab. In deinem Text verwendest du dann den vollständigen Einbettungslink des Audio-Hosters ODER den Link zur Audiodatei auf deiner Webseite.

Für alle Gastbeiträge gilt:

Ich schreibe einen kleinen Text vorneweg und/oder am Ende, der visuell deutlich von deinem Text abgegrenzt wird. Wenn es ein für mich nachvollziehbar empfehlenswertes Produkt oder einen wirklich passenden Artikel in deinem Blog zu deinem Beitrag gibt, spreche ich dafür eine Empfehlung im Begleittext aus. Mach mir gerne einen Textvorschlag – die Entscheidung darüber liegt aber allein bei mir.

Wenn du einen „Über-mich-Text“ hast, mit dem du dich in weniger als 500 Zeichen vorstellst, erstelle ich eine sog. „Autorenbox“, die unter dem Artikel erscheint. Du kannst darin einen Link zu deinem Blog einbauen – aber bitte keine reinen Werbelinks/Landingpages.

Für ein Foto in der Autorenbox benötigst du einen Gravatar-Account. Bitte teile mir die dazugehörige E-Mail-Adresse mit. Bitte beachte, dass dein Portrait automatisch rund beschnitten wird.

Ich behalte mir vor, eingesandte Gastbeiträge ohne nähere Begründung nicht zu veröffentlichen. Das gilt insbesondere, wenn wir uns vorher nicht über die Inhalte abgestimmt haben.
Im Normalfall sind wir ja bereits im Vorfeld ins Gespräch gekommen. Dann gebe ich dir gerne Feedback, wenn ich finde, dass dein Beitrag nicht dem entspricht, was die Stille-Stärken-BlogleserInnen erwarten dürfen – und die Möglichkeit, deinen Gastbeitrag noch einmal zu überarbeiten.

Ich freue mich, wenn du Kommentare zu deinem Artikel selbst beantwortest. Ich informiere dich gerne per E-Mail über neue Einträge.
Meine Erfahrung ist, dass Stille Menschen nicht unbedingt das Bedürfnis haben, jeden Blogartikel zu kommentieren. Bitte wundere dich daher nicht, wenn es nach dem Erscheinen deines Artikels im Kommentarbereich „still“ bleibt.